Skip to content

HTL-Villach Sanierung

HTL-Villach Sanierung

Wesentlicher Teil der Sanierung und Adaptierung der HTL Villach ist die Übersiedelung der Informatikabteilung von einer Expositur in das Stammhaus. Dazu wird das Untergeschoß vom Archiv- und Haustechnikbereich in moderne Klassenzimmer umgewandelt. Raumhohe Glaselemente und abgetrepptes Erdreich sollen für möglichst viel natürliches Licht sorgen, und die Lüftungsanlage wird auf das Dach übersiedelt.

Im Hauptgebäude werden Decken, Böden und Wände saniert, neue Türen eingebaut und alle Fenster getauscht sowie das Dach komplett saniert. Das äußere Erscheinungsbild der HTL Villach bleibt nahezu unverändert. Die Planungen stammen von der Hertl. Architekten ZT GmbH (Steyr), die Bauzeit, bei laufendem Betrieb, ist mit zweieinhalb Jahren veranschlagt.

Das gesamte Schulgebäude soll um 21 Millionen Euro saniert und umgebaut werden. Es ist die größte Investition der Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) in ganz Kärnten.

Projekt

HTL-Villach Sanierung

Standort

Tschinowitscher Weg 5
9500 Villach

Auftragssumme

EUR 3,5 Mio.

Baudurchführung

2019 - 2021

Auftraggeber

BIG Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H.
Anzengrubergasse 8
8010 Graz

Architekt

ARGE HTL-Villach
Hertl.Architekten
IKK-ZT-GmbH
Mariatrosterstrasse 158
8044 Graz

Leistungen

Aluminium-Glas Pfosten/Riegelfassaden, Brandschutzinnenportale, Aluminium-Portalkonstruktionen

ING. A. SAURITSCHNIG

Alu-Stahl-Glas GesmbH
Industriestraße 2
A-9300 St. Veit an der Glan

T +43 42 12 20 26
F +43 42 12 20 26-17

office(at)sauritschnig.at

Scroll To Top